Ergonomie

Was bewirken harte Arbeitsplatz-Matten?

Mit zunehmender Härte geht automatisch die Ergonomie verloren!

 

Dies bedeutet, dass man ab ca. 40 shoreA nicht mehr von Ergonomie sprechen kann. Bei dieser Härte besitzt eine Matte wenig Elastizität und keine dämpfenden Eigenschaften.

 

Sie kann noch gegen Kälte isolieren, die Reflexzonen werden hierbei jedoch nicht mehr massiert.

 

Ohne Dämpfung wird die Wirbelsäule weder geschont noch entlastet.

In welchen Bereichen haben Gummimatten Vorteile gegenüber Polyurethanmatten?

In Bereichen, in denen heiße und scharfe Späne anfallen, haben Gummimatten ihre Stärke.

 

Hier liegt ein großer Vorteil der Nitrilmatten (NBR). Auch im Hygienebereich sind die Vorteile auf Seiten der Nitrilmatten zu sehen:

 

Durch das Beimischen von Zusätzen können hier im Gegensatz zur PUR-Matte, die mit einem speziellen Lack lackiert wird, Kosten eingespart werden. Dadurch kann ein günstigerer Preis im Vergleich zu PUR erreicht werden. Dies geht jedoch eindeutig zu Lasten der ergonomischen Werte.

Dämpfung I

Gute ergonomische Arbeitsplatzmatten

übernhemen dämpfende und massierende Funktionen!

 

Bei hartem Untergrund muss die Wirbelsäule - sprich die Bandscheiben - enorme Arbeit leisten. Ergonomische Arbeitsplatzmatten, mit hohen und quicken Rückstellwerten, unterstützen und entalsten dabei die Bandscheiben, Muskeln, Sehnen und Gelenke entscheiden.

Dämpfung II

Matten unterstützen die Anatomie des Körpers aktiv:

Zum Einen durch ihre sehr widerstandsfähig ist und zum Anderen durch ihren zellularen Kern. Millionen von feinen Luftzellen sowie das Rillenprofil sorgen zusätzlich für hohe Rückstellwerte. Durch diese wellenförmigen Rillen wird zudem ein schnelles wegrutschen auf glatten Böden verhindert.

 

WICHTIG: Die Härte der Matten sollten nicht unter 18 shoreA sein, da sie sonst zu langsam rückstellen. Bei zu weichen Matten sinkt der Fuß tief in die Matte ein (z.B. Vinyl-Matten). Ein hoher Reibwiderstand führt in den Kniegelenken, Bändern, Sehnen und Menisken früher oder später zu Beschwerden.

Massage der Reflexzonen und Rückstellwerte !

Softige (weiche) Matten werden insbesondere von Frauen als angenehm empfunden. Frauen bekommen in der Regel schneller Krampfadern als Männer, Sie reagieren sensibler auf harte und kalte Böden.

Eine Matte mit 20-24 shoreA wird allgemein als sehr angenehm empfunden. Weichere Matten, z.B. unter 10 shoreA haben eine hohe "Eintrittstiefe".

 

Die "Eintrittstiefe" ist die Tiefe, die der Fuß in die Matte eintritt. Eine sehr weiche Matte wird oft am Anfang als angenehm empfunden. Jedoch ist ein flächiger Eintritt(versinken) bei Arbeitsplatzmatten nicht erwünscht.

Massage der Reflexzonen und Rückstellwerte II

Die Fußreflexzonen an den Fußsohlen sind äußerst vielfältig: Sie bewirken unter anderem vielfältig: Sie bewirken unter anderem das Wohlbefinden. Wenn diese massiert werden regen sie in den Waden die Venenpumpen an, somit entsteht kein Blutstau in den Beinen. Diese lösen Unkonzentriertheit sowie Unwohlsein aus. Das führt wiederum zu schlechtem Wohlbefinden und fördert somit eine geringere Arbeitsleistung.

Schlechte Arbeitsqualität in Verbindung mit Nacharbeit und einem erhöhten Krankenstand ist in einem Hochlohland wie z.B. Deutschland zu teuer.